header

Liebe Eltern, mit der aktuell geänderten Allgemeinverfügung werden ab dem 25.05. neben den Kindern mit Anrecht auf Notbetreuung auch die Vorschulkinder und deren Geschwisterkinder die Betreuung wahrnehmen können. Wichtig ist, dass die Betreuung nur in Anspruch genommen werden darf, wenn die Kinder vollständig frei von Krankheitsanzeichen (egal welcher Art!) sind! Hierzu müssen Sie als Erziehungsberechtigte, in Anlehnung an die Formulare zur Notbetreuung, eine entsprechende Erklärung abgeben.

In den Pfingstferien wird keine Schließzeit erfolgen, d.h. auch hier gewährleisten wir eine Notbetreuung. Dies alles stellt uns als Einrichtung vor große Herausforderungen - die Gruppen sollen nicht gemischt werden, frühere Öffnung mancher Gruppen ist damit nötig, gleichzeitig müssen die Mitarbeiterinnen den Urlaub nun versetzt in Anspruch nehmen, da geplante Schließzeiten nicht realisiert werden. Dies ist unser Auftrag vom Ministerium, das für die Eltern der kritischen Infrastruktur entsprechende Betreuung gewährleisten möchte.

Zur Frage der Elternbeiträge ist derzeit nicht klar, wie dies für die Eltern gestaltet wird. Evtl. ist für alle Eltern, die Betreuung in Anspruch nehmen auch der Monatsbeitrag wieder fällig. Wir haben uns bei den Landtagsabgeordneten dafür stark gemacht, dass die zugesagte Beitragsübernahme auch gilt, wenn nur wenige Tage der Betreuung in Anspruch genommen werden, leider gibt es aber noch keine konkreten Bestimmungen hierzu.

Während der aktuellen Schließzeit, in der wir nur wenige Kinder in unserer Notgruppe haben, ist unser Team fleißig am putzen, aufräumen, aussortieren und am Ideen sammeln, was in den folgenden Wochen (auch für Ihre Kinder) umgesetzt werden kann.

Wir freuen uns sehr auf die Zeit, in der wir wieder (möglichst alle!) Kinder in Empfang nehmen dürfen!

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und besonders Gesundheit!

Auch das Fest „Ostern“ ist ganz anders, als in den vergangenen Jahren. Damit für die Kinder trotzdem ein Bezug zum Fest bleibt, haben wir in einer kleinen Aktion (in Absprache mit dem „Osterhasen“) kleine Häschen gebacken und schön verpackt mit einem Bild und Gedicht in ein großes Nest vor die Türe gestellt. Hier durfte sich dann jedes Kind ein Nestchen holen!

Wie wir erfahren haben, war die Freude bei den Kindern sehr groß!

Trotz der etwas anderen Situation, hoffen wir natürlich, dass Sie ein schönes, ruhiges Osterfest hatten!

Leider hat die aktuelle Corona-Krise auch unsere Einrichtung betroffen. Bedingt durch die momentane Situation ist unsere Kita seit dem 16.03.2020 nur für eine Notbetreuung (= Eltern haben systemrelevante Berufe) geöffnet.

Gleichwohl ist es uns als Kita-Team wichtig, dass wir Sie als Eltern für Beschäftigungen der Kinder zuhause unterstützen. Deshalb stehen vor der Kita-Türe immer sowohl Bücher zum Ausleihen, als auch verschiedene kreative Ideen für Ihre Kinder bereit.

Wir freuen uns immer wieder über die Besuche der Kinder mit ihren Eltern, um vom Angebot Gebrauch zu machen!

Am Dienstag, den 10.03.2020, stand ein Polizeiauto vor dem Schulgebäude. Die Polizisten Wolfgang und Heinrich von der Verkehrswacht besuchten die Vorschulkinder in unserer Einrichtung. Die Kinder schauten sich zuerst Filme zum Thema „ Anschnallen“, „ Nicht mit Fremden gehen“ und „ Ampel – Rapp“ an. Außerdem übten sie links / rechts bzw. die Ampelfarben. Zum Abschluß schauten die Kinder den Mannschaftswagen an und die Polizisten ließen die Sirene heulen. Es gab einen Reflektor als Geschenk.

Vielen Dank an die Polizisten Wolfgang und Heinrich für die guten Tipps zur Verkehrserziehung.

Am Montag, den 02.03.2020 besuchte uns der Diakon Rainer Boivin in der Kita. Er spendete jedem Kind aus der Regelgruppe ein Aschekreuz. Die Kinder sangen gemeinsam das Lied: „ Pass auf, kleines Auge, was du siehst...“.

Ein besonderes Highlight für die Kinder war wieder der Besuch des Korbtheaters „Ali Büttner“ im Pfarrheim. Die Kinder haben in ihrem Nikolaussäckchen eine Einladungskarte gefunden, die sie mit Stolz zum Theater mitbrachten und am Eingang abgegeben haben.

Im Stück „Schorschie ́s Traum“ geht es um einen Traum, dass ein Esel einen richtigen Freund findet. Es scheint, dass sein Traum durch eine Geburtstagseinladung in Erfüllung gehen sollte, denn ein Mädchen wünschte sich ein „Haustier mit Mähne und vier Beinen“. Doch leider kommt alles anders, denn das Mädchen wünschte sich ein Pferd. Schorschie versuchte durch Pferdeschule und äußerlichen Veränderungen als „Pferd“ zu erscheinen, doch leider wird er wieder enttäuscht. Doch dann trifft er endlich eine andere Eselin, und da darf er Esel sein und muss sich nicht verstellen.

Die Kinder, selbst die ganz Kleinen (!), saßen gespannt und ruhig auf ihren Stühlen und lauschten der spannenden Geschichte. Das vorher gelernte Lied für dieses Stück konnten alle Kinder gut mitsingen und auch sonst passende Antworten auf Fragen geben.

Ein Dankeschön an den Vorstand des St. Johannrs-Zweig-Vereins, der die Kosten übernahm. Ein Danke auch an Ali, dass er unsere Einrichtung ausgewählt hat, um dieses neue Stück das erste Mal aufzuführen!

Das Neue Jahr startete mit einem Besuch von Diakon Rainer Boivin in unserer Kita zum Thema „Die Hl. drei Könige“. Er erarbeitete mit den Kindern den religiösen Hintergrund und wir vertieften die Inhalte mit Liedern und Gebeten.

Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Einrichtung an der Aktion „Geschenke mit Herz“. Es wurden zahlreiche Päckchen abgegeben. Diese wurden am Montag, 18.11.2019 von den Vorschulkindern voller Stolz in den LKW geladen.

Herzlichen Dank an alle, die ein Päckchen gespendet haben.

Am Freitag, den 15.11.2019, fand unser langersehnte Martinsfeier statt. Mit viel Geduld bastelten die Kinder in den Kleinkind- und Regelgruppen ihre Laternen. Am Freitagabend trafen wir uns um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes, um gemeinsam mit dem Diakon Rainer und der Gemeinde eine kleine Wortgottesdienst-Feier zu halten. Die Vorschulkinder bereicherten den Gottesdienst mit Liedern und Instrumentalbegleitung. Anschließend startete der Martinsumzug um 17.30 Uhr in Richtung Jakobstalhalle. Der Martinsumzug wurde angeführt von unserem „St. Martin“ Valentina Breunig, gefolgt von den Vorschulkindern, Schulkindern, Kinder und Eltern aus Kita und Schule und der Gemeinde. Musikalisch unterstützte die Blaskapelle Theilheim und Petra sang am Mikrophon die passenden Lieder dazu. An der Jakobstalhalle endete unser Martinsumzug. Aufgrund der Wetterlage wurden von den fleißigen Helfern die Verkaufsstände in der Halle aufgebaut. Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte der Elternbeirat der Kita mit Glühwein, Kinderpunsch, Wiener mit Brötchen sowie Brezeln und dem Verkauf von Martinssternen.Diese Martinssterne wurden bei einer Elternaktion im Kindergarten mit den Kindern gebacken. Wir sagen DANKESCHÖN für die Mitwirkung und Unterstützung beim Umzug:

  • der Gemeinde für die unentgeltliche Bereitstellung der Jakobstalhalle, sowie allen Mitarbeitern für die organisatorische Unterstützung,
  • den Mitgliedern der Feuerwehr für die Absicherung des Umzuges,
  • den Mitgliedern der Blaskapelle Theilheim für die musikalische Begleitung,
  • der Pfarrgemeinde zur Bereitstellung und Tragen der Lautsprecher, sowie Herrn Diakon für die Mitgestaltung des Wortgottesdienstes,
  • Valentina Breunig („St. Martin“) mit Pferd Toni,
  • Raimund Schmitt (Aufbau, Abbau, Ausschank),
  • Bäckerei Ganz für die tolle Unterstützung,
  • dem Kindergarten- und Kleinkind-Team für das Laternenbasteln und Einstudieren der Lieder,
  • allen helfenden Eltern für die Mithilfe beim Backen und Verkauf,
  • der Vorstandschaft des St. Johannes-Zweigvereins,
  • dem Elternbeirat für die Organisation vor, während und nach der Veranstaltung,
  • allen Anwohnern, die ihre Häuser entlang des Weges so schön mit Lichtern geschmückt haben!

Ab Oktober starten die zusätzlichen Vorschulangebote in der Kita St. Johannes. Dazu gehören u.an das „Zahlenland“ (1x/Woche) sowie an 5 Tagen/Woche „Hören-Lauschen-Lernen“.


Ein erstes Kennenlernen aller diesjährigen Vorschulkinder gab es bereits im Juli bei unserer gemeinsamen „Schiff-Fahrt der zukünftigen Vorschulkinder“. Von der Schleuse in Randersacker ging es bis hinter die Löwenbrücke und wieder zurück. Zum ausgiebigen Spielen war auf den Spielplätzen in der Sanderau (am Sebastian-Kneipp-Steg) sowie in Randersacker genug Gelegenheit.


Unser besonderer Dank geht an das nette und sehr sympatische Team der „Pleichach“, im besonderen Kurt Lotze.


Kinder wie Erzieherinnen hatten einen unvergesslichen Ausflug zu Wasser, wie zu Land.

Das gesamte Team der Kita St. Johannes wünscht allen unseren ehemaligen Vorschulkindern einen tollen und schönen Start ins erste Schuljahr und allen
Kindergarten- und Kleinkindgruppenkindern sowie Eltern einen guten Start in ein neues, gemeinsames Kita-Jahr 2019/2020.

Am 06.06.2019 machten sich alle vier Regelgruppen (= 85 Kinder) gemeinsam auf den Weg nach Giebelstadt. Mit einem Bus, nur für unsere Kinder, machte schon die Fahrt viel Spaß. Ziel waren die Kinderfestspiele in Giebelstadt mit dem Theaterstück „Das Geheimnis des Einlings“.

Nach der tollen Vostellung ging es dann mit dem Bus wieder zurück in die Kita. Kinder, wie Erzieherinnen, waren begeistert von diesem wunderbaren, lustigen Ausflug! Ein herzliches Dankeschön auch an den Vorstand, der die Kosten für den Bus übernahm.

Unterkategorien

Neuigkeiten

Stufenweise Öffnung der Betreuung

Liebe Eltern, mit der aktuell geänderten Allgemeinverfügung werden ab dem 25.05. neben den Kindern mit Anrecht auf Notbetreuung auch die Vorschulkinder und deren Geschwisterkinder die Betreuung wahrnehmen können. Wichtig ist, dass die Betreuung nur in Anspruch genommen werden darf, wenn die Kinder vollständig frei von Krankheitsanzeichen (egal welcher Art!) sind! Hierzu müssen Sie als ...

Unsere Kita 2020

Während der aktuellen Schließzeit, in der wir nur wenige Kinder in unserer Notgruppe haben, ist unser Team fleißig am putzen, aufräumen, aussortieren und am Ideen sammeln, was in den folgenden Wochen (auch für Ihre Kinder) umgesetzt werden kann. Wir freuen uns sehr auf die Zeit, in der wir wieder (möglichst alle!) Kinder in Empfang nehmen dürfen! Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und ...

Ostern 2020

Auch das Fest „Ostern“ ist ganz anders, als in den vergangenen Jahren. Damit für die Kinder trotzdem ein Bezug zum Fest bleibt, haben wir in einer kleinen Aktion (in Absprache mit dem „Osterhasen“) kleine Häschen gebacken und schön verpackt mit einem Bild und Gedicht in ein großes Nest vor die Türe gestellt. Hier durfte sich dann jedes Kind ein Nestchen holen! Wie wir erfahren haben, war die ...

­